Njagala Nnyimba für Blockflötenquintett

Afrikanische Suite Nr. 17

Für Blockflötenquintett SATTB.

Partitur und 5 Stimmen

1. Satz: Jangu wano (Komm her!)
2. Satz: Ekibuzo (Die Frage)
3. Satz: Myel me yom cwinyi (Freudentanz)

Njagala Nnyimba ist Luganda - eine der 40 Sprachen Ugandas - und heißt: Ich liebe Musik. Und die Ugander lieben sie tatsächlich über alles! Nirgendwo in Schwarzafrika habe ich eine so entspannte, positive Atmosphäre erlebt wie in der "Perle Afrikas", wie Churchill das kleine Land zwischen Kenia und dem Kongo nannte. Das tropische Klima lässt alles wachsen und gedeihen, Dschungel und Palmen, Kaffee, Kakao und Tee, exotische Früchte und Gemüse, trotzdem ist es nicht zu heiß, der Viktoriasee und der weiße Nil wirken wie irdische Paradiese, der Verkehr ist langsam und gemächlich (dank den vielen Löchern in den Straßen!), und die Menschen sind unglaublich freundlich, offenherzig, großzügig, humorvoll und stolz auf ihr Land. Und buchstäblich überall ist man umgeben von fröhlicher Musik. Ugandische Musikvideos mit ihren sensationellen Tanzeinlagen zu der komplett sorgenfreien Musik geben einen Eindruck davon. Ich hoffe, es ist mir gelungen, etwas von dieser Atmosphäre in diesem Stück einzufangen. Der erste Satz ist eine Art Willkommensritual. Der zweite Satz beschreibt den Blick auf den ruhig daliegenden Viktoriasee im Abendlicht von einem still dahintreibenden Boot aus, während man sich Fragen über sein Leben stellt. Der dritte Satz erinnert an Kinder, die einen Hügel hinunter kugeln und rennen - und albernen, herumtollenden Kindern begegnet man in Uganda überall. Und alle wollen ein Gruppenselfie mit dem weißen Mann, dem Muzungu, der wie durch ein Wunder dort aufgetaucht ist.
Ich möchte mich ganz herzlich bedanken bei Reinhilde Klinghoff-Kühn, die mich seit vielen Jahren zum Komponieren ermuntert und dieses Stück in Auftrag gegeben hat, mein erstes Flötenquintett überhaupt. Es ist ein Klang, den ich vorher gar nicht kannte, aber sehr schnell lieben gelernt habe. Zweitens gilt mein Dank dem Ensemble Flötissimo für die fantastische Uraufführung am 17.7.2016 in der Bergkirche Büsingen - und für ihre Bereitschaft, mit mir ein Musikvideo des Stück zu produzieren, das man auf meiner Website finden kann. Dort sind sie alle zu sehen und zu hören: Melanie Sobieraj, Jana Bürchner, Annika Stöckle, Max Schaudt, Charisma Neuberth, Laura Straub, Laura Waldmann, Claire Pfeifer, Sarah Andris und Reinhilde Klinghoff-Kühn. Ihr wart sehr gut vorbereitet und habt fantastisch gespielt - vielen Dank!
Diese Ausgabe ist eine Bearbeitung des Stücks für Blockflötenquintett.

Seitenanzahl: 
20
Preis: 
24,90 Euro