Wakati njema, zweiter Satz: Siku siyo mbali

Am 16. März 2016 führten i Flautisti - the London Recorder Quartet - meine Afrikanische Suite Nr. 15 WAKATI NJEMA in der Lutherischen Stadtkirche Wien zum ersten Mal auf. Diese Fotos entstanden bei der Generalprobe und beim Konzert. Ich danke Jitka Konečná, Kerstin Kubitschek, Doris Lindner und Anna Mikolajková für die tolle Uraufführung, die hier auf der Aufnahme zu hören ist. Dies ist der zweite Satz der Suite, Siku siyo mbali, das ist Kisuaheli und bedeutet: "Der Tag ist nicht fern". Das Thema des Stückes hat mich als Ohrwurm monatelang verfolgt, so dass ich später ein Elf-Minuten-Stück für zwei Klaviere darüber geschrieben habe.

"Wakati njema" heißt Der beste Moment. Ich spiele damit auf das afrikanische Sprichwort an: "Der beste Moment, einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren. Der zweitbeste Moment ist jetzt."

Die Noten zu Wakati njema könnt ihr HIER bestellen.