Neuigkeiten

Das nächste, siebte Konzert, das meinen Stücken gewidmet ist, wird an einem ganz besonderen Ort stattfinden: im wunderschönen Mendelssohn-Saal in der Musikhochschule, wo ich 1992 bis 1996 studiert habe! Ich habe sogar einen Roman über diese Zeit geschrieben (Das Milchstraßenpalais), der aber glücklicherweise nie veröffentlicht wurde. Das KOnzert beginnt am Freitag dem 18. Mai um 19 Uhr! Ich bedanke mich jetzt schon bei Rosa Lord, Anja Micheely, Mona Wölfel, Anne Wollherr, Barbara Niestroy, Corinna Fröhlich, Ebba-Maria Künning-Zeijl und Anette Bahe für ihr Mitwirken. Ich selbst werde in Consolation und Ajo Oloyin Kontrabassblockflöte spielen und in den ersten beiden Sätzen von Imibala yenjabulo Klavier. Ich hoffe, Euch dort zu sehen!

Ich freue mich auf meinen dritten Workshop bei Mollenhauer in Fulda über meine Afrikanische Blockflötenmusik am 16./17.Juni in Fulda. Außerdem gebe ich am 23./24.Juni in Hamburg bei der VHS-Mitte wieder einen Wochenendworkshop zu Afrikanischer Chormusik. Ich freue mich auf Euch!

Vom 11. bis 13. Mai werde ich zum allerersten Mal auf den Blockflötenfesttagen in Stockstadt mit einem Stand dabei sein und meine Noten präsentieren, unter anderem die brandneue Afrikanische Suite Nr. 19, Ububele! Ich freue mich, Euch dort zu sehen.

Es wurde noch kein Inhalt für die Startseite erstellt.

Biographie

Sören Sieg wurde 1966 in Elmshorn geboren und lernte bereits als Kind Blockflöte, Violine und Klavier. Er studierte Soziologie, Politik und Musik in Hamburg und Bielefeld und tourte 18 Jahre lang mit dem a-cappella-Comedy-Quartett LaLeLu durch die Republik. Von 2009 bis 2013 schrieb er die Kolumne Schönen Sonntag für den Bremer Weser-Kurier. Nach zehn Programmen und 2000 Konzerten verabschiedete er sich 2012 von LaLeLu und lebt seither als freier Schriftsteller und Komponist in Hamburg. Er veröffentlichte bislang zehn Bücher und zahlreiche Werke für moderne Kammermusik. weiterlesen »