Neuigkeiten

Gerade erschienen: Auf ihrer fantastischen CD Alla turca spielt das Berliner Blockflötenorchester unter Simon Borutzki Werke von Händel, Beethoven, Mozart, Tschaikovsky - und mein erstes arabisches Stück Jabal Ram. Eine grandiose CD, eine tolle Aufnahme!
Und die nächste Premiere kommt am 7.September: Da werden die unglaublich talentierten und sympathischen Hanke Brothers meine für sie komponierte Suite African Circus uraufführen, in der alten TÜV-Halle am Böblinger See. Ich freue mich sehr!

Meine nächsten Workshops zu meiner Afrkanischen Blockflötenmusik gibt es in 2019: Am 7. April in meiner Heimatstadt Hamburg, am 18./19. Mai in Fulda bei Mollenhauer, und vom 7. bis 13. Juli beim Port Townsend Early Music Workshop in Seattle, im Nordwesten der USA. Ich hoffe, Euch dort zu sehen!

Im März erschien Ububele, meine Afrikanische Suite No. 19 für tiefes Blockflötenensemble. Ende des Jahres kommt meine Afrikanische Suite Nr. 21 Tomo Tomo für Blockflötenorchester und Percussion heraus, sowie Ixesha in einer Fassung für größeres Ensemble. Im Übrigen freue ich mich sehr über das große weltweite Interesse an Imibala yenjabulo, meiner ersten Suite für Solo-Blockflöte und Klavier. Ich werde sicher bald noch ein weiteres Stück für diese Besetzung schreiben!

Es wurde noch kein Inhalt für die Startseite erstellt.

Biographie

Sören Sieg wurde 1966 in Elmshorn geboren und lernte bereits als Kind Blockflöte, Violine und Klavier. Er studierte Soziologie, Politik und Musik in Hamburg und Bielefeld und tourte 18 Jahre lang mit dem a-cappella-Comedy-Quartett LaLeLu durch die Republik. Von 2009 bis 2013 schrieb er die Kolumne Schönen Sonntag für den Bremer Weser-Kurier. Nach zehn Programmen und 2000 Konzerten verabschiedete er sich 2012 von LaLeLu und lebt seither als freier Schriftsteller und Komponist in Hamburg. Er veröffentlichte bislang zehn Bücher und zahlreiche Werke für moderne Kammermusik. weiterlesen »